Posen beim Fotoshooting: So geht’s!

Posen beim Fotoshooting: So geht’s!
03/10/2018 elizabeth
In Unkategorisiert

Wenn du ein Fotoshooting geplant hast – ob mit einer professionellen Fotografin oder privat mit einem Freund, ob Business- oder Dating-Fotos – wirst du dir früher oder später die Fragen stellen: Wie schaffe ich es, dass meine Fotos nicht gestellt wirken? Was wirkt natürlich? Wie soll ich posieren?

Ratschläge wie „Entspanne dich und sei einfach du selbst“ sind zwar gut gemeint, aber helfen nur bedingt. Deswegen haben wir hier ein paar praktisch anwendbare Tipps gesammelt, mit denen das Posieren beim Fotoshooting zum Kinderspiel wird.

Bei der Kleidung fängt es an

Um auf deinen Fotos möglichst entspannt und natürlich zu wirken, solltest du dich beim Fotoshooting pudelwohl fühlen. Das heisst, du solltest ein Outfit tragen, das du liebst. Du sollst dir darin richtig gut gefallen und es muss bequem sein. (Mehr Tipps zum richtigen Outfit fürs Fotoshooting gibt es übrigens hier.)

Gesichtsausdruck & Schoggiseite

Wir alle haben eine Schokoseite, die etwas attraktiver wirkt. Weisst du, welche deine ist? Wenn nicht, versuche, es vor dem Spiegel herauszufinden oder bitte deine Fotografin, ein paar Probeaufnahmen zu machen. Beim Fotoshooting könnt ihr diese Seite dann besonders betonen.

Wir empfehlen unseren Kundinnen und Kunden gerne, viel zu lächeln. Und zwar mit dem ganzen Gesicht, so dass sich kleine Fältchen um deine Augen bilden. Denn mit einem Lächeln wirkst du positiv, offen und vertrauenswürdig. Perfekt zum Köpfe-Verdrehen! Wenn du es beim Fotoshooting schwierig findest, entspannt zu lächeln, dann denk an ein lustiges Erlebnis oder an eine geliebte Person. Du wirst ganz automatisch und authentisch lächeln.

All das heisst nicht, dass du auf jedem einzelnen Foto lächeln musst. Du darfst auch mal ernst oder nachdenklich dreinschauen – experimentiere einfach ein bisschen. Aber vermeide lieber folgendes: allzu ausdruckslose Blicke, überraschende oder verwirrte Gesichtsausdrücke und – ganz wichtig – Duckface & Co!

Wohin mit Armen und Händen?

Deine Arme können mehr als einfach nur an deiner Seite herunter zu hängen. Probiere verschiedene Dinge aus:

  • Verschränke deine Arme
  • Spiele mit einem Ring oder Manschettenknopf
  • Knöpfe deinen Blazer oder deine Weste zu
  • Richte deinen Schal
  • Stecke deine Hände in deine Jacken- oder Hosentasche
  • Streiche deine Haare hinters Ohr
  • Lege deine Hände auf Hüfte oder Oberschenkel

Entspann dich

Ein Trick, wie du verschiedene Posen entspannt und natürlich einnehmen kannst, ist folgender: Spiele mit einem kleinen Gegenstand wie beispielsweise einem Ring oder Ball. Halte ihn fest, verstecke ihn, wirf ihn in die Luft und fange ihn, gib ihn von Hand zu Hand. Inzwischen kann deine Fotografin Aufnahmen von dir schiessen. Du musst dabei nicht immer in die Kamera schauen und den Gegenstand muss man auch nicht unbedingt zeigen – Nahaufnahmen sei Dank!

Bewegung hilft generell, entspannt und natürlich zu wirken. Nimm keine starren Posen ein, sondern bleib in Bewegung. (Aber bitte nicht so sehr, dass dir deine Fotografin mit der Kamera nicht nachkommt!)

Du kannst auch versuchen, dich gegen etwas zu lehnen. Gegen eine Wand, einen Tisch, eine Bank oder einen Sessel, ein Zaun, und so weiter. Dadurch entspannt sich dein Körper.

Schmeichelhafte Posen

Eine Pose, die besonders schmeichelhaft wirkt, ist diese: Dreh deinen Körper seitlich zur Kamera und wende dann deinen Oberkörper der Kamera zu. Zieh den Arm, der der Kamera näher ist, zurück und leg deine Hand auf die Hüfte oder den Oberschenkel. Dann blicke in die Kamera – ganz einfach!

Um ein Doppelkinn zu vermeiden, sollte man das Kinn etwas nach vorne schieben und den Kopf leicht nach unten neigen. Das fühlt sich zwar etwas komisch an, sieht auf Fotos aber gut aus.

Sei selbstbewusst

Nichts ist attraktiver als eine Person, die sich in ihrem Körper wohlfühlt. Besonders bei Business-Fotos ist es wichtig, selbstbewusst zu wirken. Und das Praktische ist: Selbst wenn du deinem Selbstbewusstsein noch etwas auf die Sprünge helfen musst, kannst du auf deinen Fotos selbstsicher aussehen. Es geht ganz einfach: Stehe aufrecht und breitbeinig und schau gerade in die Kamera. Zieh die Schultern zurück und lächle. Und schwupps, schon wirkst du selbstbewusst!

Experimentiere – aber übertreibe es nicht

Sei mutig und probiere neue Dinge aus. Schau gerade in die Kamera oder verträumt in die Ferne. Teste verschiedene Posen und kopiere die, die du von Schauspielern kennst. Überschlage mal nur deine Knöchel anstatt deiner Beine. Auch verführerische Blicke sind erlaubt (aber nicht bei Business-Fotos!). Achte nur darauf, dass du es nicht übertreibst – zu viel posen kann schnell unnatürlich wirken. Und vergiss nicht, du hast jemanden an deiner Seite: Vertraue deiner Fotografin und lass dir Tipps geben.

Falls du ein Fotoshooting bei Pep Shot gebucht hast, brauchst du dir keine Sorgen machen. Unsere Fotografinnen sind Profis. Sie werden dir deine Nervosität nehmen, dir Tipps zum Posen geben und dafür sorgen, dass du entspannt bist und Spass an der Sache hast. Und sie haben noch einige andere Tricks auf Lager…