Diese 4 Profilbilder-Tipps sind für Parship-Mitglieder entscheidend

Diese 4 Profilbilder-Tipps sind für Parship-Mitglieder entscheidend
03/10/2018 elizabeth
In Unkategorisiert

Parship boomt in der Schweiz! Sie ist nicht nur die grösste Partnervermittlung der Schweiz, sondern aktuell auch die beste. Zu diesem Ergebnis kommt Dating Kompass nach einer Analyse der verschiedenen Partnervermittlungen der Schweiz.

Was macht Parship zu der seriösen Partnervermittlung, die sie ist? Gross geschrieben werden nicht nur die (äusserst nützliche) Informationsbereitstellung zur Funktionsweise der Partnervermittlung, sondern auch die Sicherheit. Anders als bei Dating-Apps wie Tinder & Co. steht nicht das Foto an erster Stelle und entscheidet über einen Match oder Mismatch. Nein, es sind die Informationen, die du auf deinem Profil preisgibst, die darüber entscheiden, ob dich jemand näher kennenlernen möchte oder nicht. Ausserdem bestimmst alleine du, wer deine Profilbilder zu Gesicht bekommt und wer nicht.

Das Durchschnitts-Parship-Mitglied ist rund 40 Jahre alt, gebildet, wohlhabend, scharfsinnig und – ganz wichtig – auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung. Die User investieren sowohl emotional als auch finanziell in die Suche nach ihrer grossen Liebe. Willst du also jemanden von dir überzeugen, dann musst du das schon auf ganzer Linie tun und dich ins Zeug legen. Auch Qualität wird hier gross geschrieben!

Gerade bei Parship, wo die Profilbilder zunächst verborgen bleiben und möglicherweise erst dann dem Gegenüber offengelegt werden, nachdem man gute Gespräche geführt und herausgefunden hat, dass man auf derselben Wellenlänge ist, ist es besonders wichtig, die Auswahl der eigenen Profilbilder sorgfältig vorzunehmen. Denn alles, was so sorgsam aufgebaut wurde, soll nicht durch schlechte Profilbilder vermasselt werden. Deshalb beantworten wir dir die zentralsten Fragen rund um das Thema Auswahl der Online-Dating-Profilbilder. Aufgepasst!

Fotoauswahl: Was gilt es bei der Auswahl meiner Bilder zu beachten?

Das Passfoto ist im Online-Dating definitiv nicht gefragt. Genauso wenig dein chices Bewerbungsfoto. Zeig dich ruhig in ein paar verschiedenen Posen und Outfits. Mal nobel, mal casual. Ladies dürfen ausserdem auch gerne mal die Frisur und das Make-up ändern.

Ebenso soll der Ausschnitt der Bilder variieren: Nahaufnahmen sind wichtig, damit dein Gesicht gut zu sehen ist. Ganzkörperaufnahmen sind von grosser Bedeutung, sodass man auch deinen Körper zu Gesicht bekommt.

Ganz wichtig: Sei ehrlich mit den anderen Mitgliedern von Parship und lade kein Bild von dir hoch, das älter als zwei Jahre ist.

Wenn möglich, lade auf jeden Fall mehr als nur ein Foto hoch. 4-6 Bilder sind eine gute Anzahl – so können sich deine Profilbesucher einen guten Eindruck von dir machen.

Bildqualität: Was muss ich in Bezug auf die Qualität der Fotos beachten?

Achte darauf, dass deine Bilder von guter Qualität sind: Helle und scharfe Fotos, bei denen das Licht von vorne kommt, sind gefragt.

Ein kleiner Trick, mit dem du auf der Parship-Plattform Aufmerksamkeit erregen kannst, sind Farben: Mit starken, bunten Farben stichst du aus der Masse heraus. Auch Kontraste – wie dunkle Kleidung  vor einem hellen Hintergrund und umgekehrt – wirken sehr gut.

Fotobearbeitung ist erlaubt, aber bitte nicht zu viel. Dein Date soll dich schliesslich erkennen können.

Dating_Photo_Portrait_Pep_Shot_IMG_2480_lr.jpg

Wie präsentiere ich mich am besten auf meinen Profilbildern?

Nichts ist attraktiver als ein freundliches, offenes Lächeln. Vor allem ein solches, bei dem dein ganzes Gesicht strahlt und sich kleine Fältchen um deine Augen bilden. Diese Fotos kommen am allerbesten an!

Deine Bilder können so viel über dich erzählen! Zeige doch deine Hobbies und Interessen auf deinen Profilfotos. Dadurch können sehr gute Gespräche entstehen. Bist du eine begnadeter Musikerin? Dann lass dich mit deinem Saxophon ablichten. Bist du ein vernarrter Velofahrer? Dann nimm dein Fahrrad mit aufs Foto. Lichte dich also ruhig mit Requisiten ab, die deine Persönlichkeit, Hobbies und Leidenschaften zum Ausdruck bringen.

Auch der Hintergrund und die Location in deinen Fotos können etwas über dich verraten. Du könntest ein paar Fotos an deinen Lieblingsorten aufnehmen, um zu zeigen. wo du gerne deine Zeit verbringst.

 

Was gehört nicht auf mein Profilfoto?

No-Go Nummer 1 ist eindeutig dein/e Ex! Etwas viel Schlimmeres kannst du gar nicht tun, als ein solches Foto aus den guten, alten Zeiten hochzuladen. Es macht es auch nicht besser, wenn du sie/ihn aus dem Foto schneidest – dein Gegenüber wird den Braten riechen. Also, Finger weg von der Erinnerungskiste.

Auch nicht gut kommen Bilder mit Nachwuchs an. Selbst der kinderliebste Partner wird vom Doppelpack-Foto erst einmal abgeschreckt sein. Ebenso gehören Gruppenfotos zu den absoluten No-Go’s. Es geht hier um dich! Also sollst du zu sehen sein – ohne Anhang.

Und auch Selfies – bitte nicht! Bei Selfies hast du viel weniger Spielraum, wie du dich zeigen kannst. Ausserdem wirkt man schnell selbstinvolviert oder desinteressiert. Also, lass dich lieber von jemand anderem ablichten.

So, nun weisst du, worauf bei Parship Wert gelegt wird und wie du mit deinen Profilbildern überzeugen kannst. Dann müssen also nur noch die richtigen Profilbilder her!

Auch wenn wir von Selfies abraten, kannst du mit etwas Unterstützung deine Fotos für Parship (fast) selbst machen.Vielleicht hast du ja eine Freundin oder einen Bekannten, der ein paar Fotos von dir schiessen könnte? Dafür haben wir in unserem gratis E-Book Dating-Fotos selber machen viele Tipps für dich.

Und wenn du dir Unterstützung von einem Profi holen willst, haben wir auch etwas ganz Spezielles für dich: Hier erhältst du einen Gutschein-Code, mit dem du 10% Rabatt auf eines unserer Fotoshootings bekommst. Wir freuen uns auf dich!

Merken

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*